Alle Vorstellungen auf 2021 verschoben

Am 28. Oktober 2020 hat der Vorstand des Theaters an der Grenze entschieden, alle bis Ende Jahr geplanten Vorstellungen auf 2021 zu verschieben.

Das Theater ist durch seine räumlichen Gegebenheiten nicht in der Lage, die notwendige Luftumwälzung zu gewährleisten. Die Anwesenheit auch nur von 32 Besucher:innen – auch wenn sie Masken tragen – ist insbesondere für die Künstlerinnen und Künstler, die ja ohne Maske auftreten müssen, nicht zu verantworten.

Zudem können wir die Theaterbar nicht mehr betreiben, was unserem Publikum und uns eine beliebte Möglichkeit zum Treffen von Freunden und Bekannten nimmt.

Wir sind zu diesem Entscheid aus der Überzeugung gelangt, dass es mehr als die heute rechtlich bindenden Einschränkungen braucht, um die Verbreitung des Virus einzudämmen, und dass wohl schon bald weitergehende Einschränkungen bevorstehen. Schon jetzt freiwillig zuhause bleiben ist daher unsere Devise.

Wir bedauern sehr, unserem Publikum und unseren Künstler:innen die Möglichkeit zu nehmen, sich an einem Theaterabend zu erfreuen und bitten um Verständnis.

Bleiben Sie gesund, und bitte bleiben Sie dem Theater an der Grenze treu!